Arbeitskreis Eine Welt

Verkauf von fair gehandelten Produkten

Eine weitere Hilfe, die Armut in Entwicklungsländern zu reduzieren ist der „Faire Handel“. Der Arbeitskreis Eine Welt bietet einmal im Monat nach den Messfeiern am Samstag und Sonntag „fair“ gehandelte Produkte an. Mit dem Kauf dieser Produkte können Sie die Welt „fair“ ändern. Das bedeutet besonders für die Handwerker und Kleinbauern in den Entwicklungsländern bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Durch langfristige Abnahmeverträge erhalten sie mehr Planungssicherheit. Sie erhalten für ihre Produkte einen fairen und gerechten Preis, mehr als am Weltmarkt üblich ist, und haben dann noch Spielraum für Entwicklungs- und Gemeinschaftsaufgaben, zum Beispiel Besuch der Schule, Medikamente usw.

Wenn auch Sie den fairen Handel unterstützen möchten, laden wir Sie herzlich zu unseren nächsten Verkaufsterminen ein. Diese sind die folgenden Wochenden, jeweils nach diesen Gottesdiensten:

  • Samstag, 20.07. und Sonntag, 21.07.2019
  • Samstag, 14.09. und Sonntag, 15.09.2019
  • Samstag, 19.10. und Sonntag, 20.10.2019
  • Samstag, 23.11. und Sonntag, 24.11.2019
  • Samstag, 30.11. und Sonntag, 01.12.2019
  • Samstag, 21.12. und Sonntag, 22.12.2019
Auch im Pfarrbüro bieten wir die Möglichkeit, fair gehandelte Produkte zu erwerben. Beachten Sie dazu bitte die Öffnungszeiten.
 
Zusätzlich haben bieten wir noch besondere Verkaufstermine zu bestimmten Anlässen an:
  • Sonntag, 05. Mai 2019 (Pfarreifest) von 13 bis 16 Uhr, ab 11 Uhr Verkauf von Partnerkaffee-Spezialitäten
  • Donnerstag, 20. Juni 2019 (Fronleichnam) ab 12 Uhr, Verkauf von Partnerkaffee-Spezialitäten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Viele Produkte sind von hervorragender biologischer Qualität und kommen somit auch unserer Gesundheit zugute. Einige Produkte erhalten Sie auch in Supermärkten oder Warenhäusern. Achten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auf das TransFair-Siegel oder besuchen Sie bei einem Stadtbummel in Aschaffenburg den „Eine-Welt-Laden“ in der Treibgasse.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gepa.de oder www.misereor.de!

Ecuadorrundbriefe

In unserem Arbeitskreis hat auch der Austausch mit Menschen anderer Kulturen eine große Bedeutung. Seit 2010 besteht der Kontakt nach Ecuador. Unsere Gemeindereferentin Karin Farrenkopf-Párraga arbeitete von 1989 bis 1999 in diesem Land und pflegt noch eine gute Verbindung. Mit unserer Arbeit, den fair gehandelten Waren und auch der jährlichen Sternsingeraktion, unterstützen wir Kindergarten-, Hort- und Seniorenprojekte in Quito/Ecuador. Näheres finden Sie im neuesten Rundbrief, den Sie hier herunterladen können:



Impressum | Administration | Nachricht schreiben | Seite drucken